Donnerstag, 6. August 2009

154, Ergänzende Sozialhilfe für Manager?

Alle Fakten im nachfolgenden Dialog zwischen Emmy & Walther sind belastbar, sie entsprechen also den Tatsachen und können nachgeprüft werden.

Ort des Geschehens: Gaststätte Zur S-Bahn
Heinrich-Grüber-Straße 1, 12621 Berlin
Fon: (030) 5627003





Ach, die schöne Chefin jibt sich heute die Ehre … hallo, Marlies, mach mir mal bitte een Pils.

Jerne, Walther. Und … jibs wat neues bei dir … vielleicht mal wat schönes?

So richtig fällt mir nüscht ein. Vielleicht wird dit ja noch, wenn Emmy hier is…

Is ja interessant … ick inspiriere dir also nich, wie ick merke…

Und wie du mir inspirierst … aber mit dir kann ick ja nich quatschen … du hast ja immer keene Zeit für mir … wejen die andern Jäste.

Ick grüße euch, meine Lieben … een Pils hätte ick jerne, Marlies.

Jeht sofort los, Emmy … fang mal schon an, mit Walther zu quatschen … der is nämlich uff Entzug.

Wat is denn passiert, Waltherchen? Wat fehlt dir denn?

Mir fehlt janüscht … du hast mir jefehlt, aber nur een bisschen … jetz biste ja zum Glück da. Haste dit mit die Krankenkassen jehört?

Dass die die Beiträje erhöhn wolln wegen die Impfung jejen Schweinegrippe? Meinste dit?

Jenau. Also, ick finde dit ne absolute Frechheit. Die könn uns ooch sagen, wir solln dit Jeld gleich an die Pharma-Industrie überweisen. Erst wird eene Riesenhysterie entfacht … und alle machen mit ... Politik und Medien. Da wern die Leute erstmal richtig verunsichert … denn wird vonne Vereinten Nationen die Pandemie ausjerufen … und denn melden sich die Pharma-Riesen und sagen: Keene Panik … wir lösen dit Problem.

Momentchen, ick will bloß mal schnell servieren. Lasst dit euch schmecken … Prösterchen.

Prösterchen. Und denn lösen die dit. Denn fangen die an zu forschen und zu testen … und inne Buchhaltung wird schon mal hochjerechnet. Die wissen bereits, dass eene Impfung rund 30 Euro kostet … macht summa summarum mindestens 1 Milliarde … nur für Deutschland. Und da ja Pandemie ausjerufen is, wird also weltweit jeimpft … macht denn een paar 100 Milliarden.

Heute früh im Morgenmagazin war grade wieder een Arzt, der jesagt hat, dass die normale Grippe ville jefährlicher is als die Schweinegrippe. Aber is ja ooch ejal … jetz jeht jedenfalls die Streiterei darüber los, wer dit bezahln soll. Der Staat will nich, der brauch dit Jeld für die Banken … und die Krankenkassen könn nich … weil se anjeblich nich jenug Jeld haben. Also: Ruff mit die Beiträge.

Ja, dit is een juter Vorwand … dit is sojar ne richtige Steilvorlage für Beitragserhöhungen … und dafür wern die Bürjer denn natürlich ooch Verständnis haben … schließlich jeht dit um ihre Jesundheit.

Weeste, Emmy, eijentlich is dit scheißejal, ob der Staat die Impfung bezahlt oder die Kassen … dit Jeld kommt in jedem Fall von die Bürjer … also von uns.

Walther, ick bin jedenfalls für ne Schluckimpfung … und deshalb bestelle ick jetz noch zwee Pils. Marlies, mach uns mal bitte noch ne Runde Jetränke.

Nüscht lieber als dit. Ick bin in een paar Minuten bei euch … quatscht mal bis dahin nochn bisschen…

Machen wir, schöne Chefin. Der zu Juttenberg…

…mit die ville Vornamen…

…der will marode Banken per Jesetz unter Zwangsverwaltung stellen lassen. Zusammen mit die Zypries, wat unsere Justizministerin is, will er een Jesetzentwurf fertig machen und vorlegen, der dit denn rejeln soll.

Walther, du irrst … der Jesetzentwurf is schon fertig. Dit is aber relativ unwahrscheinlich, dass der noch vor der Wahl im Bundestag zur Abstimmung kommt.

Is ja ooch ejal. Die Hypo Real in München steht ja nich unter Zwangsverwaltung … die is praktisch schon Volkseijentum. Und heute hat se eene Schadensersatzklage an Hals jekriegt über 320 Millionen Euro. Verliert die Bank … zahlen wir. Is doch toll, wie dit immer alles funktioniert … wat ooch kommt, die Steuerzahler sind die Doofen.

Und die Commerzbank hat ooch Riesenverluste … rund 750 Millionen Euro … aber die Manager sind janz zufrieden … die hatten mit noch mehr Verluste jerechnet.

Lasst euch noch mal kurz stören … ick hätte hier noch mal frische Jetränke für euch beede. Prösterchen.

Prösterchen. Inne Tagesschau ham se jemeldet, dass die Landesbanken an ihre Manager schon wieder Millionen-Jehälter zahlen … obwohl se dit janich dürfen, weil se Staatshilfen jekriegt haben. Da sollten die Jehälter doch eijentlich begrenzt sein uff maximal 600.000 Euro pro Jahr.

Mensch, Walther, davon kann doch keen Manager leben … da muss der ja noch erjänzende Sozialhilfe beantragen … und wer zahlt die? Richtig … der Staat. Denn solln doch die Banken selber dafür uffkommen.

Am Schlimmsten dabei treibt dit schon wieder die West LB.

Komm, Walther, lass uns austrinken … ick muss langsam los. Marlies, mach mal bitte meine Rechnung.

Denn zahle ick ooch gleich, Marlies, bring mal meinen Zettel gleich mit.


www.alberei.blogspot.com



Kommentare:

  1. Schade,dass Ihr den 44.Jahrestag des Atombombenabwurfes auf Hiroschima vergessen habt.

    AntwortenLöschen
  2. Dit war der 64. Jahrestag ... aber dit nur mal nebenbei. Und verjessen ham wir den ooch nich ... aber aus Respekt vor den unglaublich vielen Opfern von eene einzelne Bombe ham wir darüber einfach nur jeschwiegen ... und dabei jehofft, dass sowat nie wieder passiert...

    Grüße von Emmy & Walther

    AntwortenLöschen