Donnerstag, 17. Dezember 2009

281, Wieder Abfindung für Unfähigeit.

Alle Fakten im nachfolgenden Dialog von Emmy & Walther sind belastbar und per Link (soweit vorhanden) für weitere Informationen verknüpft.



Ort des Geschehens: Gaststätte „Zur S-Bahn“

Heinrich-Grüber-Straße 1, 12621 Berlin

Fon: (030) 5627003





Tag Susan, mein Engelchen … ick hätte jerne een Pils … und vorher nochn Küsschen … falls noch eens da is…



Die Küsschen hebe ick nur für dir uff … komm her, mein Kleener … und nu setz dir hin … jetz kommt gleich die nächste Weihnachtsfeier … heute vonne SPD … und denn stehste mir im Weg rum.



Bloß nich … nich, dass ick da noch mit rin muss … aber sag mal, ham die den janzen Saal jemietet? Kannste die zwee, drei Leutchen nich hier an Tresen stelln?



Nee … so is dit nich … die ham 37 Jäste anjemeldet.



Ach so … denn hamse heute alle Berliner Wähler einjeladen … na ja … eenmal im Jahr kann man dit ja machen.



Ick grüße euch, meine Lieben … schön, euch hier frisch und munter zu sehn … obwohl … frisch is ja keene Kunst im Moment … also bei dem Wetter. Ick hätte jerne een Pils, Susan.



Dit jeht sofort los … fangt mal schon an zu quatschen … ick muss hinten noch schnell Besteck ufflejen.



Hast du eijentlich noch mal wat vonne Schweinegrippe jehört, Walther? Die Pandemie is uns irjendwie abhanden jekommen … da spricht keen Schwein mehr drüber. Und keene Sau steckt sich an.



Warum ooch? Der Impfstoff is verkooft … die Pharma-Fritzen sind seit drei Wochen in Sektlaune … und unsere Jesundheitsminister inne Länder sitzen sich die Ärsche breit uff die Kisten, wo die Ampullen drinne sind. Der Wirkstoff is scheinbar so wirksam, dasser schon hilft, wenner noch inne Kühltruhn liegt … dit is schon jewaltig, wat die Forschung inne Pharma-Industrie immer wieder zustande bringt … kompletter Impfschutz durch Fernbedienung.



Mein Jott, du machst dir doch schon wieder lustig über unsere Politiker und wie leicht die zu führn sind … oder besser jesagt: zu verführn … vonne Lobbyisten.



Dit kannste sehn, wiede willst, Emmy. Mutti hat dit jedenfalls nich so leicht mitte Führung von ihrn Kabinett … dit jeht ja nur noch drüber und drunter. Anjeblich wurde sie erst fünf Tage nach dem Bombardement in Afghanistan vom Kriegsministerium informiert. Zeitungen, TV und Radio … oder sojar Internet … schein die im Kanzleramt wohl nich zu haben … na jut … dit kostet allet Jeld … also Steuerjeld … und dit soll schließlich nich verschwendet werden.



Ick muss mal kurz stören … eure zwee Pils sind fertig … lasst dit euch schmecken … Prösterchen, meine Lieben.



Prost … uff euch, ihr beede. Dit stimmt natürlich, Walther … also, wenn ick als Kanzlerin von son Luftschlag mit ville Tote inne Nachrichten jehört hätte, denn hätte ick einfach mal nachjefragt, wat da dran is an die Sache. Und deshalb gloobe ick dit nich, dass die von nüscht jewusst hat. Ick denke mal, die ham sich da zwischen Kanzleramt und Kriegsministerium ne Strategie zusammen jebastelt, um dit allet zu verschleiern.



Der jefeuerte Wehrbeufftragte Schneiderhan hat jestern schon wieder sein ehemalijen Kriegsminister zu Juttenberg…



…mit die ville Vornamen…



…anjegriffen und ihn der Lüje bezichtigt. Son Theater hab ick ja noch mit keene Rejierung erlebt. Die Opposition nennt den zu Juttenberg übrijens schon Selbstverteijungsminister … dit finde ick lustig. Und … von wejen schonungslose Uffklärung … die reiten sich mit ihre ewije Lüjerei immer weiter rin in Dreck … hoffentlich bleiben se alle Mann mit Mutti anne Spitze drin stecken.



Der jestern einjesetzte Untersuchungsausschuss zu dem Vorfall lässt sich een Jahr Zeit, um dit allet uffzuarbeiten … man könnte allerdings ooch sagen, die lassen sich een Jahr Zeit, um dit allet so hinzubiejen, dass dit für Mutti und für zu Juttenberg passt. Der Ernstfall zeigt übrijens, wie schnell man vom Politik-Superstar zum Buhmann werden kann. Der Focus hat jestern die Abzocker des Jahres 2009 veröffentlicht … wat denkste, wer die Liste anführt?



Ick denke mal … Nonnenmacher, Eick und Konsorten…



Hast du den Artikel ooch schon jelesen?



Nee … aber die Typen tauchen doch immer uff, wenn dit um Kohlemachen jeht. Dit sind doch die Al Capones der Bankenbranche ... praktisch die Paten Bank-Maffia. Aber da fehln noch ne janze Menge Namen…



Dit stimmt, aber die kann ick mir nich alle merken … kannst ja hier mal nachlesen. Wat da allerdings noch janich drinne steht, in dem Artikel, is, dass der Kemmer, also der grade zurückjetretene Chef vonne Bayern LB, ne Abfindung in Höhe von 1,5 Millionen Euro dafür kriegt, dasser zig Milliarden grade versenkt hat … mit diese Hypo Alpe Adria. Weest du eijentlich, warum die größten Skandalbanken vorne alle Hypo heißen … also wie die Hypo Reals Bank aus München?



Nich jenau … aber ick könnte mir vorstelln, dass alle, die sich mit sone Bank einlassen, ne schwere Hypothek uff sich nehmen ... oder so. Een andrer Grund fällt mir nich ein … so uff die Schnelle. Und wat die Abfindung von dem Kemmer betrifft … wegschließen und den Schlüssel janz weit wegschmeißen. Mein Jott, sind die alle moralisch verkommen, die sich für die janze Scheiße, diese anjerichtet haben, ooch noch fürstlich entlohnen lassen.



Ick hab jelesen, dass sich der Friedrich Schumann een Enkel wünscht.



Friedrich … wer? Wat kennst du denn allet für Leute?



Schumann … Friedrich Schumann … dit is der neue Schwiejervater von olle Müntefering, der die 40 Jahre jüngere Olle jeheiratet hat. Haste doch bestimmt von jehört?



Ick bestelle erst mal wat zu trinken … bevor du mir jetz wieder besoffen quatschst, hätte ick jerne nochn Bier. Susann, wir nehm noch mal zwee Pils, bitte.



Die sind schon in Arbeit … ick hab für die SPD schon mal vorjezappt … und für euch gleich mit.



Denn pass aber uff, dass de die Gläser nich verwechselst. Und nu klär mir über die neuen Familienverhältnisse von dem Müntefering uff, Emmy.



Also: Müntes Schwiejervater is 13 Jahre jünger als sein Schwiejersohn. Wenn jetz also die Tochter een Baby entbindet, denn is der Opa von dit Balg 13 Jahre jünger is als der Vater … und daran wird sich ooch nüscht ändern. Wenn dit Kind denn irjendwann mal 18 wird, denn is der Vater 88 und der Opa 75 … jut … denn fällt der Altersunterschied nich mehr so dolle uff … obwohl … der Müntefering altert ja in letzte Zeit janz schön schnell.



Uff wat man allet achten und dran denken muss, wenn man sich son jungschet Mädel ins Haus holt … dit is wirklich schwierig.



So … hier bin ick gleich noch mal … lasst dit euch schmecken, meine Lieben … ick sage noch mal Prösterchen.



Uff die schönen Frauen. Die Ypsilanti aus Hessen … du erinnerst dir?…



Na klar … sone große Persönlichkeit verjisst man doch nich so schnell.



Also, die Ypsilanti, die hackt jetz uff ihre eijene SPD rum. Die hat zum Beispiel jesagt, dass der Steinmeier und der Gabriel glatte Fehlbesetzungen uff ihre neue Positionen sind … die hat sich in een Interview so richtig ausjekotzt.



Na ja, so sindse … unsere sojenannten Volkspolitiker. In Nürnberg ham se jestern ne Drogen-Dealerin verurteilt … zu 5 Jahre Haft. Die hat die Jeschäfte von ihrn Sohn weiter jeführt, den die Polizei wejen Drogenhandel wegjesperrt hatte.



Dit finde ick richtig … mit Drogenhändler und –händlerinnen hab ick überhaupt keen Mitleid.



Ick ooch nich … aber die Olle is 82, schwer herzkrank … und sitzt im Rollstuhl. Und … stell dir mal vor … die wurde nach ihre Festnahme sojar in U-Haft jenommen … wejen Fluchtjefahr.



Man kann nich vorsichtig jenug sein … wenn schon Schwerstkriminelle nich anne Flucht zu hindern sind … denn solln die Rollstuhlfahrer nich ooch noch abhaun. Und … stell dir mal vor … wenn der Fluchtweg bergab jeht, denn is die mit ihrn Rollstuhl ooch noch ville schneller als die Verfolger.



Ick hab jestern im Fernsehen een Bericht über die Christliche Jewerkschaft jesehn … die schließen Tarifverträge mit Hungerlöhne ab … dit is nich zu fassen. Die sind besonders für Schlecker aktiv … allerdings ooch für Postdienstleister und so. Die hatten se schon öfter am Wickel … die Christliche Jewerkschaft taucht immer da uff, wo dit um jewerkschaftlich abjesegnete Dumping-Löhne jeht.



Ick muss langsam los … Emmy. Susan, mach doch bitte meine Rechnung fertig.



Denn kannste mein Zettel gleich mitbringen…






Hier ein Rätsel-Tipp für Leute, die noch nicht wissen, was sie zu Weihnachten verschenken solln.











Kommentare:

  1. Es ist immer sehr amüsant diesen Blog zu lesen. Zu Guttenberg und Schneiderhan möchte ich auch noch etwas sagen. Es ist wirklich ein riesiges Theater, da muss ich dir voll und ganz zustimmen. Jetzt mischt sich auch schon der Ruprecht Polenz (der böse Ruprecht kommt mit der Rute) und warnt Schneiderhan davor, dass der Konflikt eskaliert. Die beiden Streithähne sollten sich einfach in Ruhe lassen. Schneiderhan ist alt, der soll in den Ruhestand gehen mit einer Abfindung und gut ist.

    AntwortenLöschen
  2. Der Volker Pispers, wat son politischer Kabarettist is, der hat dit mal uffn Punkt jebracht. Der hat ausjerechnet, dass jeder Bundesbürjer pro Jahr 18 Euro für alle Bundespolitiker in Berlin ausjibt. Und denn hatter jefragt: "Ja, was erwarten Sie denn dafür?"
    Ansonsten: Vielen Dank für Deine Rückmeldung ... da sitzt also doch der eene oder andre anne Nebentisch ... schön, zu wissen.

    Herzliche Grüße von Emmy & Walther

    AntwortenLöschen