Mittwoch, 27. April 2011

777, Wie bei Hempels unterm Sofa.



Alle Fakten im nachfolgenden Dialog von Emmy & Walther sind belastbar und per Link (soweit verfügbar) für weitere Informationen verknüpft.




Ort des Geschehens: Gaststätte „Zur S-Bahn“


Heinrich-Grüber-Straße 1, 12621 Berlin


Fon: (030) 5627003













Übrijens … für die bekloppten Abstände hier im Text kann ick nüscht … dit macht der Blogger oder wie dit Ding heißt von janz alleene. Ick hab immer nur eene Leerzeile jetippt, die andern spendiert mir Google … warum ooch immer. Also beschwert euch bei die, dass dit so beschissen aussieht. Aber jetz … weiter im Text!







Susan, wir nehm noch zwee Pils. Jestern hatte ick dir doch erzählt von die Esso-Tankstelle, die über Ostern den Liter Super für 9 Euro 99 verkooft hat. Dit hat mächtig Wirbel jejeben … also, nich, dass ick dir dit erzählt habe … sondern die Tatsache an sich. Und nu hat Esso jestern verkündet, dass die Kunden dit Jeld natürlich zurück kriejen.







Dit is doch wohl dit mindeste, wat Esso machen kann. Ick hab jelesen, dass die Russen 1989 aus Versehen die Hölle anjebohrt haben … in 12.262 Meter Tiefe.







Davon hab ick ja noch nie wat jehört.







Du weest eben ooch nich alles. Also … die Sowjets wollten dit tiefste Loch der Welt bohrn, wat schließlich ooch jelungen is. Die Amis hatten in knapp 10.000 Meter Tiefe Schluss jemacht.







Dit heißt, dit jab also nich nur een Wettlauf im Weltraum … sondern ooch nach unten.







Jenau. Und den ham die Sowjets uff jeden Fall jewonnen … aber jut zwee Kilometer tiefer war Schluss … dit war zu warm da unten … rund 180 Grad Celsius.







Und wie kommste nu da druff, dasse damals die Hölle anjebohrt ham?







Dafür hat die Jerüchte-Küche jesorgt. Dit fing janz kleen in Finnland an … und denn hat een norwegischer Lehrer dafür jesorgt, dass dit Jerücht so richtig publik wurde. Da war plötzlich von een riesigen Hohlraum die Rede, von über 1000 Grad Hitze und von menschliche Schreie.







Momentchen … ick will bloß eure zwee Pils abstellen. Prost, meine Lieben.







Uff die schönen Frauen inne S-Bahn. Stell dir mal vor, Emmy, jetz hamse rausjekriegt, dass die Asse als Atommüll-Lager unjeeignet is. Dit Zeug strahlt ja tausende Jahre, aber die Asse is schon nach kurze Zeit undicht. Dit war wohl nüscht…







Dit sieht ja da unten aus wie bei Hempels unterm Sofa. Wat die Fässer betrifft, is die deutsche Ordnung völlig außer Kontrolle jeraten. Man könnte denken, die ham die Behälter da einfach rinjekippt … Hauptsache weg.







Du sagst dit. Jenauso war dit … und nu soll die janze Scheiße wieder raus ausn Bergwerk … aus 750 Meter Tiefe. Wat dit wieder kostet … ick darf janich dran denken.







Haste dit von Guantanamo jehört? WikiLeaks hat doch neue Akten veröffentlicht. Da steht drinne, dass janz ville Unschuldige da einjesessen ham … jahrelang. Dit is einfach nich in Worte zu fassen, wat der Kriegsverbrecher Bush mit dit Lager anjerichtet hat.







Tja … und Obama wollte dit innerhalb eenes Jahres schließen. Hat aber nich jeklappt. Und dit is nur eens von die jebrochenen Wahlversprechen von Obama.







Jedenfalls is und bleibt dit Lager in Guantanamo een Verbrechen jejen die Menschlichkeit.







Stimmt … aber ick muss langsam los. Susan … meine Rechnung bitte.







Denn kannste mein Zettel gleich mitbringen…







Und für die janz Harten unter euch, die einfach nich jenug kriegen könn von schlechte Nachrichten, jibs hier noch mehr davon. Also denn … gruselt euch nochn bisschen…




_____________________________________










Kalender-Blatt des Tages



















Keine Kommentare:

Kommentar posten