Montag, 18. Januar 2010

313, Von Links über FDP bis CDU ... Chaos!

Alle Fakten im nachfolgenden Dialog von Emmy & Walther sind belastbar und per Link (soweit vorhanden) und mit (!) besonders empfehlenswert für weitere Informationen verknüpft.


Ort des Geschehens: Gaststätte „Zur S-Bahn“

Heinrich-Grüber-Straße 1, 12621 Berlin

Fon: (030) 5627003







Thorsten, mein Freund … ick grüße dir … und denn mach mir mal zum Wochenstart bitte een Pils … mit schön ville Schaum druff.



Aber jerne doch, Walther. Setz dir mal schon hin und machn paar Notizen über ditte, watte mit Emmy durchhecheln willst … wie ick euch kenne, wollt ihr beede doch heute wieder die Welt verbessern … oder etwa nich?



Ach, Thorsten, wenn dit so einfach wäre … aber ick meine … reden kann man ja mal drüber …



Aber sicher doch … so lange ihr mir damit nich uff die Ketten jeht, könnt ihr machen, watter wollt.



Ick wünsche, eenen schönen Montag jehabt zu haben … und jetz jehn wir zum jemütlichen Teil über … dafür bräuchte ick aber een Pils.



Jeht in Ordnung, Emmy … setz dir zu Walther … der is schon janz hippelig … dit Wochenende ohne dir war für ihn wieder zwee Tage zu lang.



Ach Jottchen, Walther … dit tut mir aber leid. Worüber haste dir denn wieder uffjeregt?



Na, dit Theater jing doch schon am Freitag los … als die Linke den Bundesjeschäftsführer Bartsch praktisch vom Hof jejagt hat. Da hat der Gysi mal wieder sein wahret Jesicht jezeigt … erst hatter den Bartsch anjegriffen, denn hatter dem für seine Arbeit jedankt, seinen Rücktritt bedauert aber als unumgänglich bezeichnet … und schließlich ihm den Posten als sein Stellvertreter anjeboten.



Nu brodelt dit ja richtig bei die Linken … Ost jejen West … Bartsch jejen Lafontaine … und Gysi jejen alle. Inne Bild hab ick ne hübsche Schlagzeile jelesen: Lafontaine zerlegt die Linke! Und denn kam die Frage: Legt er jetzt die zweite Parte in Trümmer? Und wat mir am meisten wundert is … dass der sich janich zu Wort meldet in die Anjelegenheit. Ob olle Lafo vielleicht sone Art IM vonne CDU is?



Also wenn, denn schon een OibE.



Wat issn dit?



So nannte die Stasi ihre Offiziere im besonderen Einsatz. Ick sage dit mal so … wenn Lafontaine demnächst inne FDP mit irjendwelche Offerten ufftaucht, denn werde ick da noch mal neu drüber nachdenken. Und du darfst ooch nich verjessen, dass die Merkel schließlich inne DDR uffjewachsen is … vielleicht hatse da mehr Konspiration mitjekriegt, als wir alle wissen? Also, ick meine, dass die Merkel vielleicht den Lafontain … wundern würde ick mir über janüscht mehr.



Ick muss mal kurz störn … ick hab hier zwee leckere Pils für euch … lasst dit euch schmecken … Prösterchen, meine Lieben.



Prost … uff die netten Herren heute mal. Westerwelle hat ooch wieder für Uffrejung jesorgt. Der hat jesagt, dass die FDP in Sachen Steuersenkungen hart bleibt … dit hatter jejenüber seine Koalitionspartner erklärt.



Hör mir uff mit die FDP … Sonnabend is rausjekommen, dass die ne Spende von 1,1 Millionen Euro jekriegt hat … von Aujust Baron von Finck. Und wat macht der von Beruf? Der is Groß-Hotelier. Haste noch Fragen?



Du meinst, dit hat der jespendet, weil die FDP versprochen hatte, die Mehrwertsteuer für Hotels zu senken?



Natürlich nich … dit hat der bestimmt jemacht, weil Westerwelle und Rösler immer so ordentlich jekämmt sind und aussehn wie Liftboy und Kofferträjer. Mensch, Emmy, wach uff … wir werden nich rejiert … wir werden verarscht. Und zwar von alle … ejal, wer da grade die Wahl jewonnen hat.



Der Chef-Koch vonne Hessen hat am Wochenende ooch mal wieder ordentlich uffjetischt. Der hat jesagt, dass man ne Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger einführen müsste. Wörtlich hatter rausjelassen: „Jedes Sozialsystem braucht ein Element der Abschreckung.“



Arbeit als Abschreckung … der hat doch ne Macke. Und denn möchte ick mal wissen, wat für Arbeit der meint ... een-Euro-Jobs wahrscheinlich … aber ohne een Euro.



Die Bahn hat ja ooch wieder den Vogel abjeschossen … Ober-Schaffner Grube hat een Milliarden-Jewinn für 2009 verkündet … und gleichzeitig is rausjekommen, dass die Bahnhöfe, Bahnüberjänge und so von Billigarbeitskräfte aus Bulgarien vom Schnee jeräumt wurden.



Ick lach mir tot … die Bahn macht Milliarden-Jewinne und die Züje bleiben uff die Strecke, weilse kaputt sind oder nich wintertauglich. Ick möchte mal wissen, wo die Jewinne herkomm … mit Sicherheit nich ausm Verkauf von Fahrkarten.



Tja, Walther, wie man aus viel Jeld noch viel mehr Jeld macht, dit hat ja die Bayern LB grade vorjemacht.



Da hast wat falsche verstanden, Emmy … die ham aus viel Jeld wenig jemacht ... oder besser jesagt, 3,7 Milliarden Verlust.



Ja, die Bank schon … aber die Investoren und Aktionäre ham sich dumm und dämlich verdient. Dit hab ick doch im Fernsehen jesehn … hier(!) kannste dir dit jenau ankiecken … dit is nämlich nich so schnell erklärt, wie dit funktioniert hat.



Dit hat wie immer funktioniert: Der Staat verschleudert jede Menge Jeld, fällt uff Hochstapler und Betrüjer rin, finanziert den Wohlstand in Kärnten … und wenn die Kacke richtig am Dampfen is, denn bringt dit der Steuerzahler wieder in Ordnung … denn Ordnung muss sein … dit is ja schließlich ne deutsche Tugend.



Ick hab Durscht … Thorsten, wir nehm noch zwee Pils.



Ick hab schon vorjearbeitet … ick bin gleich bei euch … ick hoffe, ihr habt nochn paar Probleme zu lösen…



Ham wir, ham wir … der deutsche Oberst Klein, der in Afghanistan den Luftangriff befohlen hat, der hat jelogen. Und unser Kriegsminister…



…mit die ville Vornamen und denn zu Juttenberg…



…jenau, der kommt gleich mit ins Jerede.



Jetz komm erst mal icke … und zwar mit frische Jetränke … bitteschön … zwee Pils für euch … Prösterchen.



Prösterchen … uff die Herren noch mal. Ja, also der Oberst Klein hat zujejeben, dass er jezielt die Unwahrheit jesagt hat, als die amerikanischen Piloten jefragt haben, ob Jefahr für dit Bundeswehrlager besteht. Der wollte uff Biejen und Brechen die Bombardierung der beeden Tanklaster und vor allem der Menschen, die da rumjewuselt sind. Dem Spiegel liegt jetz der komplette Nato-Bericht vor, in dem allet drinne steht.



Dit würde ja denn ooch bedeuten, dass olle zu Juttenberg jelogen hat, denn als der den Luftschlag zunächst für anjemessen erklärt hat, da kannte der doch den Nato-Bericht schon.



So is dit, Walther … und ick denke mal, dass dem zu Juttenberg dit jetz ooch noch uff die Füße falln wird.



Afghanistan is und bleibt een Kapitel für sich. Präsident Karsai is vor drei Tage schon wieder mit seine Rejierungsbildung jescheitert. Dit Parlament hat die Wahl von seine 14 Minister dit zweete Mal verweijert. Bis der da seine neue Rejierung zusammen hat, is denn schon der nächste Wahltermin ran.



Ick muss noch mal uff die Bahn zurückkommen. Bahnchef Grube hat jefordert, dass die Mehrwertsteuer uff Fahrkarten ooch abjesenkt wird … uff 7 Prozent ... wat für Hotels jilt … dit sollte für Fahrkarten jenauso sein … schließlich reisen ja zahlreiche Hoteljäste mitte Bahn an.



Der Grube soll sich mal lieber um seine Züje und die S-Bahn kümmern … und nich um Mehrwertsteuer. Und wenner da trotzdem wirklich wat erreichen will, denn musser Westerwelle und seine FDP vielleicht maln paar Bahn-Cards schenken … oder besser jesagt … spenden … also spendieren.



Der Grube riskiert sowieso ne janz schön große Lippe. Der hat die Schuld am Berliner S-Bahn-Chaos weit von sich jewiesen … Schuld da dranne is der Lieferant von die Züje … nämlich Bombardier. Stell dir mal vor, Walther, jetz soll dit janze zwee Jahre dauern, bis alle S-Bahnen so fahrn, wie dit sein müsste.



Dit is allet nich mehr feierlich hier. Mutti hatte jestern ins Kanzleramt einjeladen … den Seehofer und den Westerwelle … zum Unter-sechs-Augen-Jespräch … weil dit so nich mehr weiterjehn kann inne Rejierung, dass jeder wat anderet macht. Und dit Interessante war, dass die drei mit eijene Autos zum Kanzleramt jekommen sind … und abjefahrn sindse in een Auto alle zusammen … zum jemeinsamen Abendessen.



Damit wäre doch bewiesen: rejiern könnse nich jemeinsam … aber Auto fahren und essen … dit is doch schon maln Anfang. Walther, sei nich sauer … ick muss langsam los. Thorsten … ick hätte jerne meine Rechnung.



Denn kannste mein Zettel gleich mitbringen…






Und … noch Lust auf ein ganz spezielles Rätsel? Hier finden Sie eins.













Kommentare:

  1. Ja Freunde,die Streitigkeiten in der Partei DIE LINKE stören mich auch.Doch diese Sache wird sie überstehen.Auch wenn sich die Redakteure der Bild-"Zeitung"die Hände reiben.
    Ach ja,das ND ist doch nicht so unaktuell(siehe Eure links),wie es mir Euer"Vater"offeriert hat. Am Freitag hatte er wohl andere"Sorgen".
    Beste Grüsse! H.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo H.K. aus B.P. ... dit mit dem ND is nich janz so, wie du dit siehst ... die beeden Pressemitteilungen sind zwar vom 15. Januar, aber im ND drinne warn se erst am 16. Aber is ja ooch ejal ... die Jenossen ham jetz andere Sorjen. Noch wat: Du kannst ja dem ND mal schreiben, dass dit uns beede jibt, vielleicht verlinken se uns ja...

    Prost, mein Lieber! sagt Walther

    AntwortenLöschen
  3. Gibt es noch andere H. bei den vielen Kommentatoren ?
    Beste Grüsse! H.

    AntwortenLöschen